Der Sinn des Spielens:

 

 

 

Kinder können eigensinnig, leichtsinnig aber auch scharfsinnig sein. Und mit ihrem Spiel, welches oft unsinnig erscheint Frohsinn verbreiten.

 

In allem ihrem Tun brauchen, die Kinder also ihre Sinne.

Die aufgenommen Sinnesinformationen werden im Gehirn geordnet und zusammengefügt und erst dann kann Lernen richtig funktionieren.

 

 

Um den Sinnen genügend Anreize zu bieten, gibt es viele Möglichkeiten wie zum Beispiel: Malen mit Rasierschaum, Schütten mit Wasser, Schaukeln und balancieren, Massagegeschichten, Cremeroller, Spiele mit Alltagsmaterialien (Decken, Wäscheklammern, Becher,….).

 

Im Alltag versuchen wir den Kindern, so oft wie möglich, diese Chancen des Lernens, anzubieten und ihre Entwicklung dadurch positiv zu unterstützen. Der Spaß darf dabei natürlich nicht fehlen.