Information zur weiteren Vorgehensweise in

Kinderbildungs- und-betreuungseinrichtungen

ab dem 18. Mai 2020

 

 

Die Infektionszahlen rund um das Coronavirus entwickeln sich weiterhin stabil, sodass vom Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz angekündigt wurde, aktuell keine weiteren Einschränkungsmaßnahmen für den Bereich von Kinderbildungs - und -betreuungseinrichtungen zu setzen und der bis 15. Mai geltende Erlass nicht verlängert wird.

Auch in Oberösterreich besteht auf Grund der aktuellen Lage keine Notwendigkeit, weitere gesundheitsbehördliche Einschränkungen für Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen zu setzen.

 

Kinder brauchen die Begegnung und viele Kinder sehnen sich bereits sehr nach ihren Freunden und Bezugspersonen in der Einrichtung.

 

Ab 18. Mai sollen daher Kinder wieder die Möglichkeit haben, ihre gewohnte Einrichtung zu besuchen (weitere Vorgaben durch das Gesundheitsministerium werden unverzüglich weitergegeben).

 

 

Die Entscheidung, ob dieses Angebot in Anspruch genommen wird, liegt bei den Eltern.

 

Weiterhin gilt der Appell an die Eltern Sozialkontakte zu vermeiden, und damit auch dort, wo es einfach geht und gut organisierbar ist, Kinder zu Hause zu betreuen.

 

 

Jedes Kind, das einen Betreuungsplatz benötigt, soll aber einen Platz bekommen.

 

 

Weiterhin wird der Betreuungsbedarf 14 tägig abgefragt.